Get Büroforum ’86 Informationsmanagement für die Praxis: Neue PDF

By K. J. Schmidt-Tiedemann (auth.), Prof. Dr.-Ing. H.-J. Bullinger (eds.)

ISBN-10: 3540173056

ISBN-13: 9783540173052

ISBN-10: 3662061872

ISBN-13: 9783662061879

Qualität und Kosten der Büroarbeit hängen wesentlich von der Aktualität von Informationen und der Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der eingesetzten Informationssysteme ab. Informationsma­ nagement und damit informationsbewußtes Planen und Handeln muß deshalb als wesentlicher Teil der Unternehmensstrategie gesehen werden. Damit verbunden ist ein breites Spektrum an neuen Aufgaben für die Unternehmung und deren Führungskräfte. Diese Aufgaben umfassen die Weiter­ entwicklung der Managementfunktionen in den Bereichen service provider, Planung und own sowie Entscheidungen über die Auswahl und den Einsatz von neuen Informations-und Kommuni­ kationstechnologien. Voraussetzung für ein erfolgreiches Informationsmanagement in der Praxis ist es, diese unterschiedlichen Anforderungen in ein Gesamtkonzept zu integrieren. Nachdem bislang viel über Informationsmanagement diskutiert wurde, ist es nunmehr notwendig, realisierbare und realisierte Lösungen aufzuzeigen. Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung, Wissenschaftler und Fachleute von Herstellern und Anwe~dern kommen auf der Arbeitstagung "Informationsmanagement für die Praxis" am eleven. und 12. November 1986 in Stuttgart zusammen, um drängende Probleme und erfolgversprechende Lösungsansätze eines unternehmensweiten Informationsmanagements aufzugreifen und im Erfah­ rungsaustausch mit Kollegen neue Lösungswege zu diskutieren. Für das Büroforum '86 wurden folgende Schwerpunkte ausgewählt: Welche Methoden und Instrumentarien zur Büroanalyse und -gestaltung stehen zur Verfügung? Welche Konzepte für eine zukunftsorientierte Personalarbeit werden heute diskutiert ? Welche Möglichkeiten der verteilten Datenverarbeitung sind heute und in naher Zukunft verfüg­ bar? Welche Entwürfe stehen für die Planung und Realisierung von Informationssytemen bereit? Neben der zielgruppenorientierten Bearbeitung von Einzelaspekten bieten richtungsweisende Bei­ spiele von erfolgreichem Informationsmanagement aus der Praxis großer und mittlerer Unternehmen Hilfestellung bei der Lösung individueller Probleme.

Show description

Read or Download Büroforum ’86 Informationsmanagement für die Praxis: Neue Aufgaben für das Unternehmen und seine Führungskräfte. 6. IAO-Arbeitstagung 11./12. November 1986 in Stuttgart PDF

Best german_4 books

Get Finanzmathematik: Die Bewertung von Derivaten PDF

Mit der Verleihung des Nobelpreises an Scholes und Merton (1997) wurden finanzmathematische Arbeiten gew? rdigt, die den Handel mit Optionen und anderen Finanzderivaten entscheidend gef? rdert haben. Dieses Buch gibt eine Einf? hrung in die Theorie der Bewertung solcher derivater Finanzprodukte. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Methoden zur Untersuchung von europ?

Download e-book for iPad: Rechnersteuerung von Fertigungseinrichtungen: Beitrag zur by R. Nann

Die vorliegende Arbeit entstand wAhrend meiner TAtigkeit als wissenschaftlicher Hitarbeiter am Institut some distance Steue rungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrich tungen der UniversitAt Stuttgart. Herrn Prof. Dr. -Ing. G. Stute, dem Leiter des Institutes, bin ich fOr sein stetes Interesse und die wertvollen An regungen wAhrend des Entstehens dieser Arbeit zu gro em Dank verpflichtet.

Additional info for Büroforum ’86 Informationsmanagement für die Praxis: Neue Aufgaben für das Unternehmen und seine Führungskräfte. 6. IAO-Arbeitstagung 11./12. November 1986 in Stuttgart

Sample text

Die Responszeit ist eine Funktion aus Arbeitsproduktivität und Arbeitszeit in der Kalenderzeit. Will man geringere Arbeitszeiten realisieren, so muß man erst einmal unabhängig von dem Kostenaspekt die Arbeitsproduktivität in der Zeiteinheit erhöhen~ oder man muß Möglichkeiten - 49 - finden, um Mitarbeiter, die zu Teilen der Kalenderarbeitszeit beschäftigt sind, informationstechnisch so zu koppeln, daß sie trotz der Arbeilszeitstückelung eine integrierte Gesamtleistung erbringen können. Die informationstechnischen Angebote sind also die Basis für Lösungsmöglichkeiten in diesem Zusammenhang, wie es in Bild 3 sche'matisch dargestellt ist.

Die in diesen Systemen liegenden Wettbewerbsvorteile sowie mögliche Ansatzpunkte und Vorgehensweisen für die Unternehmung zur Gestaltung und Ausrichtung von Informations- und Kommunikationssystemen sind weitere Schwerpunkte in derfolgenden Ausarbeitung. 1. Mythos: Wir müssen Informations- und Kommunikationssysteme verstärkt in unseren Unternehmungen einsetzen, um damit zukünftig erfolgreicher agieren zu können. Die stark steigende Zunahme des Einsatzes von Informations- und Kommunikationsystemen in der deutschen Großindustrie ist empirisch belegbar (vgl.

Innovationen zum rechten Zeitpunkt mit der richtigen Stoßrichtung sind angesichts des wirtschaftlichen Umfeldes eine unternehmerische Aufgabe. Die in diese Richtung notwendigen Impulse werden durch die in Zukunft zu erwartende Steigerung der Bürobeschäftigten gefordert. Die in der nachstehenden Abbildung anschaulich sichtbare Entwicklung der Anzahl von Büroarbeitsplätzen fordert zur konzeptionellen Planung für diese Bereiche der Unternehmung und der dort einzusetzenden Informations- und Kommunikationssysteme auf.

Download PDF sample

Büroforum ’86 Informationsmanagement für die Praxis: Neue Aufgaben für das Unternehmen und seine Führungskräfte. 6. IAO-Arbeitstagung 11./12. November 1986 in Stuttgart by K. J. Schmidt-Tiedemann (auth.), Prof. Dr.-Ing. H.-J. Bullinger (eds.)


by John
4.4

Rated 4.30 of 5 – based on 43 votes